Sehenswürdigkeiten

Der Rheingau ist eine der an Sehenswürdigkeiten reichten Regionen in Deutschland. Beginnen wir mit Wiesbaden, der Landeshauptstadt von Hessen. Sie ist eine der ersten Stationen des Riesling-Wanderweges.  In  Biebrich, ein am Rhein gelagerter Stadteil Wiesbadens erreicht der Urlauber eines der schönsten barocken Schlösser der Region mit einem herrlichen und weitläufigen Schlossgarten.

Wer gerne Schlösser besichtigt, der ist beispielsweise in Johannisberg genau richtig. Dieses Schloss beherbergt eines der ältesten Rieslinganbaugebiete der Welt. Sehenswert sind außerdem Schloss Vollrads und das Schlösschen Schönborn mitten in Geisenheim, in dem immer wieder interessante Konzerte stattfinden.
Burgen säumen den Rheingau ebenso wie seine Schlösser. Sie sind Zeugen des Mittelalters und erzählen somit von längst vergangenen Zeiten. Burg Ehrenfels, die bei der berühmten Weinstadt Rüdesheim liegt, ist besonders bekannt. Bereits im 10. Jahrhundert wurde diese Burg an einem steilen Hang erbaut, von dem aus man weit in den Rheingau blicken kann.
Ebenfalls sehenswert ist die Kurfürstliche Burg in Eltville, die aus dem 14. Jahrhundert stammt und damit aus einer ganz anderen, weitaus feudaleren Epoche berichtet.

kurfuerstliche-burg-klein Kurfürstliche Burg in Eltville

 

Kloster-Abtei-St.-Hildegard Abtei St. Hildegard

 

Boosenburg Boosenburg in Rüdesheim

 

Basilika Basilika in Mittelheim

 

Kloster-eberbach Kloster Eberbach

 

burg-ehrenfels Burg Ehrenfels

 

Niederwalddenkmal  Niederwaldenkmal

 

Oestricher-verladekran Oestricher Kran

 

Schloss-Johannisberg Schloss Johannisberg

 

schloss-vollrads Schloss Vollrads
Wer von der Stadt Rüdesheim am Rhein redet, der verbindet den Namen meist sofort mit einer der bedeutendsten profanen Sehenswürdigkeiten der Region. Die Drosselgasse war schon im Mittelalter ein beliebter Treffpunkt der Weintrinker – und ist dies bis heute geblieben. Die gesamte Stadt begeistert auch durch ihre kleinen, dicht aneinander gedrängten Fachwerkhäuser und ist damit eine Sehenswürdigkeit für sich.
Auch wer sich für sakrale Kunst interessiert oder Kloster besichtigen möchte, ist im Rheingau richtig. Hier errichtete beispielsweise im 11. Jahrhundert Hildegard von Bingen ihr Kloster. Interessant ist vor allem auch ein Besuch im Kloster Eberbach, in welchem der Film „Der Name der Rose“ in den 80er Jahren gedreht wurde.
An sehenswerten Kirchen mangelt es im Rheingau ebenfalls nicht. Hier sei zum Beispiel die Kirche St. Martin in Lorch erwähnt, aber auch die Basilika St. Valentin in Kiedrich oder die Basilika St. Ägidien in Mittelheim, die neben Eberbach älteste Kirche im Rheingau.
Ein besonderer Tipp zum Schluss sind auch noch die Mühlen von Walluf, Kiedrich und Elsterbach, die allesamt sehr sehenswert sind.